Leider ist meine Homepage mit den Ideen zu Kindergeburtstagen und Basteleien, die ich seit 2000 bei http://www.mamapia.zweipage.de/ hatte, nicht mehr verfügbar.

Da immer wieder Anfragen kamen, habe ich diesen Blog erstellt und es jetzt endlich geschafft, all die Beschreibungen zusammenzutragen. Ihr könnt mich gern anschreiben, wenn ihr Fragen habt, allerdings habe ich für vollständige Geburtstagsberatungen keine Zeit mehr.

Dienstag, 6. Oktober 2015

Clash of Clans Geburtstag - Oktober 2014


In der Klasse vom Kleinen hatten sich die Smartphones seltsamerweise viel schneller durchgesetzt als beim Großen. Wer hätte das gedacht, dass in der 5. Klasse schon fast flächendeckend eins vorhanden war.

Entsprechend gestaltete sich die Suche nach dem Motto-Thema. 2014 war das Handyspiel Clash of Clans voll der Renner bei den Kids und so wurde dieses Thema ausgewählt. Zum Glück fand man im Internet genug Beschreibungen und Bilder dazu und die Art der Figuren so im Comic-Stil ist ja echt auf Kinder ausgelegt, deshalb war ich einverstanden.

Die Einladung hatte die Form eines Tores, welches man öffnet, indem man den Riegel entfernt:

Im Inneren war ein Bild und rechts und links der Text.


Die Geburtstagszahl ist vor einem Wappen gesetzt und im Vordergrund ein paar Figuren aus dem Spiel.


In den typischen Clash-of-Clans Grundfarben war auch die Deko, ich hab eine braune Tischdecke genommen und aus dem Netz ausgedruckte Grundrisse von Spielgrundrissen aufgeklebt.



Die Tischkärtchen sind kleine Aussichtstürmchen mit einem Barbaren, der das Namensschild hält.


Bei der Torte habe ich diesmal mit Speisefarben-Stifte auf weiße Schokolade gemalt, hat auch mal Spaß gemacht, auch wenn die Stifte nicht so richtig funktionierten und ich nicht flächig malen konnte, sondern die Farbe auftupfte. Aber mein Sohn meinte, dass es im Spiel ja auch Pixel sind...
Der Zaun Drumherum sind Erdbeer-Weingummi-Stangen.



Zum Abend gab es eine 1m lange Pizza vom örtlichen Pizzalieferanten, das war ein Gaudi, weil sie den ganzen Tisch einnahm. Und gereicht hat sie auch dicke.






Natürlich wurde auch wieder gespielt. Gewünscht wurde eine Schatzsuche, bei der mussten einige Aufgaben erledigt werden, zum Beispiel:

"Was fehlt" - auf jeder Karte fehlte eine von 10 vorgegebenen Figuren.


Bomben entschärfen - Die Luftballons mussten zerknallt werden.


Das Geburtstagskind bekam einen Armbrust mit Saugnäpfen geschenkt, damit wurden Plastikschilder mit Spielfiguren abgeschossen.



Hier wurden um die Wette aufgeblasene Wasserbomben an das Garagentor geklebt.


Alle meckerten, dass es nicht geht, weil der ein oder andere Ballon ja auch abfiel. Aber ich hatte das natürlich getestet und zum Schluss gab es auch eine klare Siegermannschaft:


Zum Schluss wurde der echte Barbaren-Schatz gefunden. Als Schatzkiste diente ein gepimpter Schuhkarton:

Hauptpreis waren diese LED-Flugdinger, die in den Urlaubsgebieten überall verkauft werden. Ich hatte eine Packung mit 20 Stück gekauft  - zum Glück, denn für den supergünstigen Preis war die Haltbarkeit natürlich nicht so dolle. Aber es war ein Riesenspaßfaktort bei den Kids.

Außerdem gab es noch ein Clash of Clans Bingo, dass ich mir als Vorlage im Netz bestellt habe.


Preise wurde wieder in meinen Lieblingstüten gehortet und mit nach Hause genommen:



Die ausführliche Geburtstagsbeschreibung findet ihr hier.

 Ich habe von einigen Geburtstagen noch Vorbereitungsdateien (hier zum Beispiel das Spiel und die Zielscheiben) aufgehoben, die ich auch gern rausgebe, schreibt mich einfach an und gebt mir eure Mailadresse.

Liebe Grüße

Minecraft reloaded - Juni 2014


Eigentlich sollte beim 12. Geburtstag ja Schluss sein, aber der 13. sollte auch nochmal eine Minecraft-Party werden, deshalb konnte ich für die Einladung die Bilder vom Jahr davor verwenden:


Es gab auch wieder etwas Tischdeko und ein paar Mitgebsel, die Tassen waren allerdings nicht dauerhaft bemalt, sondern nur für diesen Tag mit Edding. Der Wäscht sich ja mit der Zeit ab. Aus kleinen Eisverpackungen habe ich TNT-Kisten gebastelt, die mit Erdbeerschnüren-Weingummi gefüllt waren.



Für den Kuchen habe ich ein Bildermosaik vom letzten Jahr zusammengestellt und einen Tortenaufleger bestellt. Der war richtig toll, auch von der Qualität her.

Statt Geburtstagskerzen gab es ein 13 als Wunderkerze, das kam gut an.


Zum Abend gab es was vom Lieferservice. Und man sollte sich als Eltern lieber auch was mitbestellen, in diesem Alter bleiben keine Reste, im Gegenteil, da wird schon geschaut, ob nicht bei den Eltern was übrig bleibt...



Auch die Ideen-Box hatte ich nochmal gefüllt:


Es war auch gar nicht nötig, viel neues dazu zu suchen, wer etwas zog, dass er im letzten Jahr schon hatte, der hat einfach neu gezogen.

Die vorbereitete Laptop-Runde ist immer wieder ein schönes Bild:


Vor allem der Kabelsalat, mein Männe hatte einen Splitter besorgt und die Verlinkungskabel in verschiedenen Farben genommen, da konnte man immer schnell erkennen, welcher Lappi an welchem Port angesteckt war.



Die ausführliche Beschreibung der Minecraft reloaded-Feier findet ihr hier.



Liebe Grüße

Monster-Geburtstag - Oktober 2013

Im Oktober 2013 gab es einen Monstergeburtstag!

Diese bebastelte CD, di dann als Zimmerschild genutzt werden konnte, war die Einladung, der Text ist auf der Rückseite.

Für die Geburtstagszahl hab ich mich an den Tischdeckenmotiven orientiert:


Ich hatte im Partyversand eine Plastik-Tischdecke  bestellt, aber die Tischfläche war weiß und an den Seiten hingen die Bilder. Das gefiel mir nicht, also hab ich die Bilderleisten abgeschnitten und als Band unter die Teller gelegt, gefiel mir viel besser:



Die Tischdeko war lustig bunt und an den Strohhalmen hatte ich Monstermünder angebracht.


Sah witzig aus beim Trinken.


Tischkärtchen mit gestempeltem Monster:


Diese Variante gab es bei der Familienfeier: 


Und das war die Mottotorte:


Monster-Cake-Pops gab es auch:


Und da die Form aus Silikon ist, konnte ich auch selbstgemachtes Himbereis damit machen:


Es wurde wieder viel gespielt, Büchsenwerfen:


Monster aufwickeln:


Monsterzielwurf:


Luftballon-aufblasen:


Blackbox:


und Augen schätzen:


Aber der Clou war, dass sich jeder sein eigenes Monster nähen und mit nach Hause nehmen durfte:


Es gab auch wieder die typischen Mitgebsel-Tüten


Und ein paar selbstgemachte Preise:
Notizbücher


Monsterpupse (Minimarschmallows)


Von dieser Monstertüte habe ich ganz viele für die Schulklasse gemacht:



Die ausführliche Beschreibung vom Monstergeburtstag findet ihr hier.

 Ich habe von einigen Geburtstagen noch Vorbereitungsdateien aufgehoben, die ich auch gern rausgebe, schreibt mich einfach an und gebt mir eure Mailadresse.

Liebe Grüße